Skip to content

Mehr als nur ein neues Gewand für museum-digital

Neu Startseite von museum-digital:deutschlandViele kleine Verbesserungen und die Suche nach einem geeigneten Platz für die Datenschutzerklärung haben uns erwogen das Design von museum-digital grundsätzlich zu überarbeiten. Das Layout wurde weiter an verschiedene Geräte und Bildschirme angepasst. Am auffälligsten ist vielleicht, dass die Startseite jeder Version - die stets recht leer war - nun von einem großen Bild eingenommen wird (keine Angst, es geht darunter weiter). Die großen Objektabbildungen rotieren und beim nächsten Aufruf kann eine andere erscheinen. Überarbeitet wurden insbesondere die Anzeigeseiten für einzelne Objekte, wo sich jetzt Zitierlinks finden und klarer erkennbar wird, wie die angebotenen Informationen verwendet werden können. Eine Überarbeitung hat auch die "Gezielte Suche" erfahren, es gibt jetzt wesentlich mehr Felder, in denen gezielt gesucht werden kann. Neu gestaltet wurden auch die Seiten zu Museen und Sammlungen ... Schauen Sie selbst!

Neues Themenportal: "Frieden in Gold, Silber und Kupfer"

Das Landesmuseum-Württemberg hat ein Themenportal zu "Frieden in Gold, Silber und Kupfer" in museum-digital erstellt. Es handelt sich um eine virtuelle Ausstellung des Münzkabinetts im Landesmuseum Württemberg zu Friedensdarstellungen auf Münzen und Medaillen. Das Themenportal ist als digitale Ergänzung einer relalen Ausstellung gedacht, die vom 1.12.2012 bis zum 7.4.2013 in der Staatsgalerie Stuttgart unter dem Titel "Friedensbilder in Europa 1450-1815. Kunst der Diplomatie - Diplomatie der Kunst" stattfindet. Das Themenportal ist, wie bei museum-digital üblich, erreichbar sowohl über museum-digital:baden-württemberg als auch über museum-digital direkt. Es ist zudem - und das ist neu - eingebunden in den Internetauftritt des Landesmuseums (hier).

20.000 Objekte bei museum-digital

Bevor es schon nicht mehr wahr ist (aktuell sind es schon 20.108): Die Gesamtzahl der über museum-digital verfügbar gemachten Objekte hat die 20.000 Objekte-Marke überschritten. Das 20.000ste Objekt kam vom neu hinzugekommenen Schwäbischen Schnapsmuseum in Bönnigheim (hier). Es handelt sich um eine Schwarzbrenneinrichtung aus der Zeit um 1945. Mit einfachsten Mitteln wurde das "wertvolle Nass" erzeugt. Objekte wie dieses werfen einen recht deutlichen Blick auf frühere Zeiten. Ob man allerdings mit einem "Nass" aus einer solchen Anlage auf die 20.000 anstoßen sollte ... - vielleicht besser nicht.

Landesmuseum Württemberg mit "Digitalem Katalog" aus museum-digital

Das Landesmuseum Württemberg hat seine Internetseite neu gestaltet. Unter den neu hinzugekommenen Rubriken findet sich der "Digitale Katalog" (Unterpunkt von "Sammlungen"). An dieser Stelle erscheint eine "Wand" aus Objektansichten die einen ersten Überblick geben soll. Die einzelnen Bilder sind anklickbar und führen zu weiteren Informationen über die entsprechenden Objekte.

Als Unterpunkte des Digitalen Katalogs sind aktuell "Alle Objekte" - mit Funktionen zur Suche und zum Blättern sowie die Rubrik "Legendäre Meisterwerke" eingerichtet. Die "Meisterwerke"-Rubrik korrespondiert zur kommenden Ausstellung des Landesmuseums im Alten Schloss in Stuttgart. Die Angaben zu den Objekten und die Übersichten des "Digitalen Katalogs" werden direkt aus museum-digital:baden-württemberg eingebunden.