Skip to content

Zwei neue Features und eine neue Sprache

Beispiel-Screenshot der Ausgabe in Arabisch.
Gestern haben wir ein Update der Ausgabe von museum-digital verteilt, mit dem zwei neue Features und eine neue Sprachversion verfügbar werden: Ein Dark-Mode, eine Option zum Verfeinern von Suchanfragen, und Arabisch als Navigationssprache.

Ein Dark-Mode für die Ausgabe von museum-digital

Blaues Licht, besonders auch von Computer-Bildschirmen, führt Berichten zufolge zu Schwierigkeiten beim Einschlafen. Apple und Microsoft haben darauf reagiert, und jeweils einen "Dark-Mode" mit geringerem Kontrast und dunklen Farben in ihren Betriebssystemen implementiert. Eine - erfahrungsgemäß - sicherlich gute Option zur Schonung von Augen und Schlafrythmus.

Alternative, dunkle Farbschemata für Webseiten haben sich allerdings noch nicht weit durchgesetzt. Youtube bietet dieses Feature seit einiger Zeit an, aber fast alle großen Dienste verzichten darauf. Ebenso Museums-seiten und Portale.

Die Folge: Man sitzt am Abend vor dem Rechner, hat eine dunkle Seite aufgerufen oder arbeitet in einem dunkel gefärbten Programm. Man wechselt das Programm - ab ins Netz - und ruft den Browser der Wahl auf. Und fühlt sich erschlagen vom grellen, weißen Hintergrund der aufgerufenen Seite. Ich persönlich arbeite viel Nachts, und bin diesem Problem bei wahrscheinlich keiner Seite häufiger begegnet als bei der Ausgabe von museum-digital.

Der neue Dark-Mode der Ausgabe von museum-digital. Oben rechts in der Navigation findet sich ein Schalter, um den Dark-Mode aktivieren und deaktivieren zu können.

Der neue Dark-Mode von museum-digital schafft Abhilfe. Oben rechts in der Navigation, gleich neben dem Schalter zum Wechseln der Navigationssprache findet sich ein neuer Schalter mit der Option den Dark-Mode zu aktivieren. Mit einem Klick darauf wird der Hintergrund der Seite abgedunkelt und die Schrift weiß. Mit einem weiteren Klick lässt sich der Dark-Mode wieder deaktivieren.

Das Farbschema der dunklen Ausgabe ist grob an das GTK-Theme Arc-Dark angeleht.

Suchanfragen verfeinern

Eine erweiterte Suche hat museum-digital seit langem. Neu ist die "Suche verfeinern"-Option.

Hatte man eine Suchabfrage getätigt, erschien bisher nur oben der Text "Suche anpassen", mit dem die Suchabfrage konkretisiert werden konnte. Das ist eine gute Basis, aber es lädt nicht dazu ein, benutzt zu werden. Dadurch, dass das Anpassen der Suche auch ein Abändern der schon gegebenen Suche anbietet, ist zudem nicht nicht klar, ob es für "eine andere Suche" oder "eine genauere Suche" verwendet werden sollte.

Deshalb nun also die neue "Suche verfeinern"-Option. Erreichbar ist sie durch einen Klick auf das "Lupe und +"-Symbol unten rechts in der Optionsleiste auf Suchergebnisseiten (im nächsten Screenshot grau hinterlegt). Als nächster Schritt wird ausgewählt, um was für einen Typ von Eintrag die Suchabfrage erweitert / verfeinert werden soll: Eine Person, ein Ort, eine Institution, usw.

Nachdem der Erweiterungstyp ausgewählt ist, erreicht man eine Liste aller Begriffe des gewählten, um die man die Suche erweitern kann. Hat man also z.B. Person/Institution gewählt, sind hier alle Akteure aufgelistet, mit denen mindestens ein Objekt aus der Treffermenge verknüpft ist. Mit einen Klick auf einen Eintrag aus dieser Liste wird man zurück zur Trefferseite der Suche - jetzt mit der weiter eingegrenzten Treffermenge - zurückgeleitet.

"Suche verfeinern"-Schalter auf der Suchergebnisseite.
Als erster Schritt zum Verfeinern der Suche muss ausgewählt werden, wonach weitergefiltert werden soll.
Durch einen Klick auf "Person/Institution" erreicht man eine Liste aller Personen, die mit den gesuchten Objekten verknüpft sind.
Mit einem Klick auf einen Eintrag kann die Suchabfrage um den gegeben Akteur erweitert werden.

Kleines Designupdate für Mobilgeräte

Für Mobilgeräte bringt das Update eine kleine Designänderung: Statt das der Eingabeschlitz für die Suche eine eigene Zeile unter dem Seitentitel erhält, ist sie jetzt oben direkt neben dem Menü-Symbol zu finden.

Überfährt man das Menü-Symbol, sieht man, dass auch der Sprachschalter umgestaltet wurde: Statt, dass nur der Sprachcode der derzeit gebrauchten Navigationssprache angezeigt wird, ist der ausgeschriebene Name der Sprache hinter dem Sprachcode zu lesen.

Die erweiterte Such-Seite auf museum-digital:nat in der Handyansicht. Oben rechts neben der Navigation findet sich die Objekt-Schnellsuche, statt wie bisher eine eigene Zeile zu belegen.
Der Sprachwechler in der Navigation für die Mobilansicht trägt jetzt den ausgeschriebenen Sprachnamen (unten rechts).

Die Ausgabe von museum-digital in Arabisch

Zum Schluss noch eine besonders erfreuliche Neuigkeit: Die Ausgabe von museum-digital ist jetzt auch in Arabisch verfügbar. Vielen, vielen dank an die Übersetzerin Mariam Bachich!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!